Skyforge

Skyforge (PS4) Test

  • Sina Jozi
  • 20/04/2017
  • 0

Skyforge

Skyforge
7

Skyforge

7/10

    Pros

    • Spiel wurde deutlich geändert (auch als PC Version) und hat einen höheren Anreiz als vorher…
    • Viel Variation dank Jobklassen
    • Gute Grafik für ein F2P Spiel
    • Portierung mit Kontroller Unterstützung funktionieren wunderbar

    Cons

    • Hat etwas vom Flair des Spiels ausgemacht
    • Fähigkeiten können irgendwann langweilig werden
    • Kein Crossplay, da aufholen der PC Spieler unmöglich ist

    Anfang 2015 haben wir euch Skyforge für den PC vorgestellt. Über die Jahre hinweg hat sich der Titel jedoch ziemlich verändert. Wir sagen euch in diesem Test, wie sich das Spiel nochmals geändert hat. Und wie es auf der PS4 ist, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

    Skyforge – Weniger Grinden!

    Skyforge so wachsen zu sehen, dass es knapp 2 Jahre nach unserer Vorschau auf der PS4 gibt, ist eine tolle Sache. Nachdem ich Skyforge das letzte Mal gespielt habe, ging es noch primär ums Grinden. Das ist zwar noch ein wichtiger Aspekt im Spiel, funktioniert mittlerweile etwas deutlich anders. Dazu gibt es gleich etwas mehr. Das Erste, was den Konsolenspielern auffallen sollte, ist die spitzen Grafik auf der PS4. Wer also gutes vom PC gewohnt ist, wird an der PS4 nicht enttäuscht. Abgesehen davon kann es direkt in das Abenteuer gehen.

    SkyforgeController werden auf dem PC bereits seit 2016 unterstützt und so fühlt es sich auch an. Das MMO im leichten TERA Stil lässt sich via Drücker sowie auch per Maus und Tastatur (am PC) ohne Probleme steuern. Die Skills sind so verteilt, dass es keine Probleme im Kampf gibt. Angriffe und Fähigkeiten lassen sich geschmeidig einsetzen, damit ihr eure Gegner niederstrecken könnt.

    Tatsächlich lassen sich insgesamt kaum Unterschiede zwischen PS4 und PC erkennen. Zu den wesentlichen Unterschieden gehört unter anderem das neue UI. Trotzdem wird es kein Crossplay geben und das hat auch einen guten Grund. Auf der PS4 haben es die ersten Spieler geschafft 100.000 Macht zusammen zu kramen, um zu zeigen wer der stärkste ist. Auf dem PC dagegen hat der Durchschnitt allein schon mehr als 120 Millionen Macht. Das ist ein Vorteil, der sich wortwörtlich niemals einholen lässt.

    Skyforge – Was hat sich geändert?

    Hier kommen wir nun zum Aspekt, der grundlegend in Skyforge verändert wurde. Es gibt keine Funken mehr und die Ausrüstung wurde auch verändert. Die Funken dienten dazu, mehr Macht zu erlangen, Fähigkeiten freizuschalten und auch Klassen. Das führte dazu, dass die Spieler permanent am grinden waren, damit sie stärker werden. Mittlerweile gibt es Bastionen und Gebäude. Gebäude könnt ihr täglich erweitern durch Geld und neu hinzugefügten Items namens Reizmitteln, Siegermedaillen und Informationen über Feinde. Diese machen aber nur einen Bruchteil eurer Macht aus.

    Wer wirklich ordentlich an Macht gewinnen will muss questen. Diese sind relativ simpel, aber müssen zuhauf erledigt werden, um Fortschritte in den Bastionen zu erzielen. Diese schalten dann wiederum mehr passive Fähigkeiten frei. Das gleiche gilt auch für Tempel der jeweiligen Klassen. Die könnt ihr euch im Spiel freikaufen nachdem ihr mit der Kampagne weit genug gekommen seid. Dadurch kommt ihr wenigstens etwas durch die Story. Vorher war es gefühlt egal, da Spieler das genommen haben, wo es am meisten Funken und Co gab.

    Skyforge

    Viele Klassen sind in diesem Spiel auch wichtig, nicht nur um viel Macht zu erlangen. Sondern auch, damit es Abwechslung im Spiel gibt. Die Skills der einzelnen Klassen sind relativ schnell freigeschaltet und werden irgendwann eintönig. Daher ist die Vielfalt der Klassen wichtig.


    Fazit

    Insgesamt bin ich der Meinung, dass der Titel durch diese große Änderung auf der PS4 sowie auf dem PC mehr Anreiz gibt. Es ist zwar nicht mehr dasselbe Gefühl, jedoch macht es durchaus Spaß und setzt sich von anderen MMOs ab. Fraglich ist immer nur, wie lange sich diese Struktur des Spiels durchsetzen kann. Ich habe alle Veränderungen mitbekommen und denke, mit dieser werden die Spieler am meisten Spaß haben. Wie das Spiel zukünftig weitergeht, werden wir wohl noch erfahren. Da bin ich auf jeden Fall gespannt!

    Skyforge (Sina Jozi)

    Ich habe alle Veränderungen mitbekommen und denke, mit dieser werden die Spieler am meisten Spaß haben. Wie das Spiel zukünftig weitergeht, werden wir wohl noch erfahren. Da bin ich auf jeden Fall gespannt!
    7
    Previous «
    Next »

    Kommentar hinterlassen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Spamschutz *

    Neverwinter spielen
    Drakensang spielen
    Dragonborn spielen
    Scroll Up
    Facebook
    Facebook
    Google+
    https://spieletester.com/testberichte/skyforge-ps4
    Pin it!