Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto (PS4) Test

  • Patrick Winter
  • 16/02/2017
  • 0

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto
7

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto

7/10

    Pros

    • Optisch stark
    • Original Sprecher
    • Tolle Inszenierung der Story
    • Weiterhin gutes Kampfsystem …

    Cons

    • … das aber keinerlei Änderungen erhielt
    • Zu wenig Neuheiten
    • Nebenaufträge zu uninspiriert
    • Nicht alle neuen Charaktere spielbar

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto erscheint ein Jahr nach dem Hauptspiel. Im Test verrate ich euch, ob sich der Wiedereinstieg ins Spiel lohnt und welche Inhalte das Addon bringt! Und vor allem: Wie nah dran ist das Spiel am Film „Boruto – Naruto the Movie“? Das und ein wenig mehr gibt es in den nachfolgenden Zeilen!

    Dabei setzt Road to Boruto mehrere Jahre nach dem Ende des Hauptspiels an. Narutos Heimat lebt in Frieden, alles scheint seinen Weg zu gehen. Besagter Protagonist ist inzwischen ein Hokage und zeugte zwei Kinder zusammen mit Hinata. Und einer davon ist der titelgebende Boruto. Genau wie sein Vater will er ein großartiger Ninja werden. Dabei schließt er sich mit Sarada, der Tochter von Sakura und Sasuke, und Mitsuki zusammen. Als Anführer des Teams dient Konohamaru.

    Der junge Boruto ist sehr talentiert und leidet merklich darunter, dass sein Vater keine Zeit für ihn hat. Stattdessen kümmert er sich um seine Aufgabe als Hokage und vernachlässigt die Familie. Ein wenig erinnert er an Son Goku aus Dragon Ball, der ebenfalls seine Familie im Stich lässt, um zu trainieren.

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto

    Und damit die Storyline auch so richtig in Schwung kommt, tauchen im Rahmen der Chu-Nin-Prüfung zwei neue Feinde auf. Jene sind mächtiger als Kaguya Otsutsuki (Band 71) und vermasseln dem jungen Boruto die Show, schließlich steht Narutos Sohn im Finale der Prüfung. Und wie die Sache ausgeht, müsst ihr dann schon selbst erfahren. Am Rande sei erwähnt, dass einmal mehr die Original Sprecher gewonnen werden konnten. Warum aber nicht der Original Soundtrack enthalten ist, bleibt vermutlich ein Geheimnis der Entwickler.

    Road to Boruto – Alles beim Alten?

    Während die Story des Spielspiels vor allem durch Kämpfe und tolle Zwischensequenzen vorangetrieben wird, dürft ihr euch im Abenteuer-Modus auf bekannte Art und Weise austoben. Neben den Hauptmissionen gibt es eine ganze Fülle von Nebenquests, die aber eher mehr vom Gleichen bieten. Genau wie im Hauptspiel spielt ihr hier nämlich gerne den Laufburschen, der Objekte von A nach B bringen soll.

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to BorutoDie Hauptmissionen hingegen erzählen mitunter kleine Geschichten oder lassen euch auf altbekannte Charaktere stoßen. Und wenn euch all das bekannt vorkommt: Auch das Core-Gameplay der Erweiterung bleibt dem Hauptspiel treu. Immerhin: Dadurch finden sich alte Hasen sofort wieder ins Spiel, während Neulinge spielend leicht reinfinden.

    Zu den Neuheiten gehören nichtsdestoweniger neun neue Kämpfe mit verdammt stark aussehenden Jutsus. Dabei stehen allen voran die Ultimate Jutsus hervor, die den Bildschirm in vielen bunten Farben erleuchten lassen. Schade dagegen ist, dass die Kontrahenten nicht spielbar sind. Wenn es schon neue Charaktere gibt, dann sollten die auch für Spieler zugänglich sein. Dragon Ball erlaubt es ja schließlich auch.

    Insgesamt beläuft sich die Spielzeit von Road to Boruto auf drei Stunden für die Story und weitere zwei Stunden für die Nebenaufträge. Wenn ihr den Online-Modus nutzt, kommt natürlich noch einiges mehr obendrauf.


    Fazit:

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto ist eine gute Erweiterung. Zwar hält sich die Anzahl an Neuheiten arg in Grenzen, doch das dürfte Fans des Animes bzw. Spiels nicht weiter stören. Die Geschichte um Narutos Sohn und sein Team ist einmal mehr exzellent inszeniert und lockt mit starken Effekten. Etwas sauer stößt hingegen auf, dass nicht alle neuen Charaktere auch wirklich spielbar sind und spielerisch keinerlei Neuheiten geboten werden.

    Patrick Winter

    ... ist seit 2013 Redakteur bei Spieletester.com. Inzwischen leitet er die News-Redaktion und kümmert sich um die täglichen Nachrichten aus der Spielewelt. Er gehört zu den wenigen Spielern, die keine richtige Präferenz haben und das zocken, was ihnen gerade Spaß macht.

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto (Patrick Winter)

    Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto ist eine gute Erweiterung. Die Geschichte um Narutos Sohn und sein Team ist einmal mehr exzellent inszeniert und lockt mit starken Effekten.
    7
    Previous «
    Next »

    Kommentar hinterlassen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Neverwinter spielen
    Drakensang spielen
    Dragonborn spielen
    Scroll Up
    Facebook
    Facebook
    Google+
    https://spieletester.com/testberichte/naruto-shippuden-ultimate-ninja-storm-4-road-to-boruto-ps4-test
    Pin it!