Mario Party 9

  • John-Henry Drabeck
  • 30/03/2012
  • 0

Mario Party 9

  • Adam Smieja
  • 20/01/2012
  • 0

Ganze fünf Jahre ist es nun her, dass wir zuletzt in Mario Party 8 zusammen mit Freunden fleißig Sterne in verschiedenen Minispielen gesammelt haben. Mittlerweile ist auch der neunte Ableger der Partyspielsammlung für die Wii erhältlich und wir haben natürlich die eine oder andere redaktionsinterne Mario Party veranstaltet! Ob das noch genauso viel Spaß macht, wie in den Vorgängern, erfahrt ihr in diesem Test!

Auf die Plätze, fertig, Sterne sammeln!

Am grundlegenden Spielprinzip von Mario Party hat sich natürlich auch im neunten Teil nichts geändert. Noch immer bewegt ihr euch zusammen mit drei Freunden oder KI-Kollegen über thematisch unterschiedliche Spielfelder, versucht dabei möglichst viel Würfelglück mitzubringen und in den zahlreichen Minispielen den ersten Platz zu belegen, um die meisten Ministernchen zu bekommen. Genau diese Sternchen sind nämlich der Dreh- und Angelpunkt der ganzen Mario Party und wer am Ende mit den meisten Sternen da steht, hat den Abend gewonnen. Um das Ganze aber noch etwas spannender zu machen, sind auf den Spielfeldern zahlreiche Fallen und Zufallsfelder eingebaut, die den führenden Spieler in nur einem Zug plötzlich zum Schlusslicht werden lassen können. Für den Betroffenen ist das natürlich sehr frustrierend, die allgemeine Stimmung steigt durch solche Ereignisse aber enorm – besonders, wenn sich der vermeintlich beste Spieler schon sehr siegessicher fühlte!

Auf dem Spielfeld werdet ihr ohnehin viel Zeit verbringen, denn nicht jeder Zug endet in einem Minispiel. Häufig erntet ihr auch einfach nur so Ministernchen (oder verliert welche), ändert über diverse Felder den Kurs oder sammelt zusätzliche Würfel, die beispielsweise nur aus den Ziffern 4,5 und 6 bestehen, wodurch ihr natürlich schneller vorankommt. Nützlich sind solche Zusatzwürfel auch, wenn ihr vor einem Geist, Hai oder sonstigen Gefahren fliehen müsst oder aber verhindern wollt, dass ihr auf einem vor euch liegenden Pechfeld landet.

Doch trotz größtenteils unverändertem Spielprinzip gibt es eine wichtige Änderung am generellen Gameplay von Mario Party, denn statt getrennt voneinander über das Spielfeld zu wandern, wie man es auch aus klassischen Brettspielen kennt, sind die vier Spieler immer zusammen in einem Gefährt unterwegs und sitzen damit buchstäblich im selben Boot. Die Spieler würfeln dabei brav nacheinander in einer zu Beginn festgelegten Reihenfolge – mit etwas Geschick und Würfelglück kann man seine Mitspieler/Kontrahenten dabei auch ein wenig in Schwierigkeiten bringen und sie beispielsweise vor mehrere Unglücksfelder bugsieren, bevor sie dann selber würfeln müssen, denn nur wer gerade auch dran ist, kassiert die Boni/Mali der jeweiligen Felder.

Dutzende Spiele und dann auch noch Bossgegner!

So richtig rund geht’s aber natürlich erst in den Minispielen, von denen es insgesamt rund 80 Stück gibt. Diese fallen schön abwechslungsreich aus und spielen sich größtenteils sehr gut. Der größte Spaß kommt natürlich auf, wenn man die drei KI-Gegner durch menschliche Spieler ersetzt, denn erst dann entsteht natürlich erst so richtig der gewünschte Party- und Wettbewerbscharakter. Ganz egal ob ihr Pizzen belegt, Holzscheite hackt oder einfach nur versucht, am Leben zu bleiben – zusammen mit Freunden kommt hier richtig viel Freude auf! Nicht immer spielen dabei alle gegen alle, gelegentlich verschlägt euch ein Feld auch in ein 3vs1-Spiel.

Am Ende einer jeden Welt wartet zudem ein Bossgegner, den die Spieler gemeinsam besiegen müssen, wobei auch hier natürlich immer noch ein Wettbewerb um die meisten Punkte besteht. Am Ende wird dann der Sieger gekürt und die gesammelten Sterne werden in Partypunkte umgewandelt, die ihr im Museum für eine andere Fahrzeuge, Musik und sogar neue Spiele ausgeben könnt. Ansonsten findet ihr im Hauptmenü neben dem klassischen Party-Modus auch eine Direktauswahl der verschiedenen Minispiele, wenn es mal schneller gehen soll, sowie einen Einzelspieler-Modus und Extra-Spiele, die es nur dort gibt. Technisch präsentiert sich Mario Party 9 im gewohnt bunten Mario-Look und kann mit nett gestalteten Welten, schönen Animationen und vielen Farben überzeugen – typisch Mario, typisch Nintendo halt. Die musikalische Untermalung weiß ebenfalls zu gefallen, lediglich die Soundeffekte und Sprachsamples kennt man dann irgendwann nur zu gut.

John-Henry Drabeck

... ist freier Redakteur bei Spieletester.com seit 2013. Zuvor übernahm er die Leitung des Portals. Seine Lieblingsgenre sind Fantasy-Rollenspiele (The Elder Scrolls/The Witcher) und Action-Adventures (The Last of Us).


Mario Party 9 (Wii)

Previous «
Next »

Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neverwinter spielen
Drakensang spielen
Dragonborn spielen
Scroll Up
Facebook
Facebook
Google+
https://spieletester.com/testberichte/mario-party-9
Pin it!