Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn (PS4) Test

  • Sina Jozi
  • 15/03/2017
  • 0

Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn
9

Horizon: Zero Dawn

9/10

    Pros

    • Traumhaftschöne Open World
    • Spannende Story
    • Gute Kombination aus Stealth- und Actiongameplay
    • Teile von Gegner können abgeschlagen und als Waffe genutzt werden

    Cons

    • Synchronisation in Deutsch könnte besser sein
    • Nebenquests sorgen nicht für langen Anreiz

    Der Spielemarkt hat sich im ersten Quartal dieses Jahres wirklich nichts geschenkt. Mit Titeln wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands und natürlich Horizon: Zero Dawn blieb den Spielern kein Wunsch offen. Wir haben für euch den Titel Horizon: Zero Dawn getestet und sagen euch im folgenden Test, ob es sich lohnt Aloy auf ihrer Reise zu begleiten.

    In Horizon: Zero Dawn schlüpft ihr in die Rolle der kleinen Aloy. Sie ist eine Ausgestoßene ohne Mutter oder Vater und hat daher eine nicht wünschenswerte Kindheit. Zu ihrem Glück hat sie Rost, der auch ein ausgestoßener des Nora-Clans ist aufgenommen und sich um sie wie um ein eigenes Kind gekümmert. Da das Leben außerhalb eines Clans nicht gerade einfach ist, will Rost dafür sorgen, dass sie dafür gewappnet ist. Doch davor landet Aloy in einer merkwürdigen Grube, die noch mehr Fragen aufwirft. Dort findet sie Spuren einer längst vergangenen Welt und ein Gerät, welches sich als sehr nützlich erweist. Mit dem sogenannten Fokus, könnt ihr nicht nur mehr über die damalige Zeit erfahren, sondern auch einen Vorteil im Kampf erhalten. Denn mit dem Gerät lassen sich Pfade der Maschinen sehen. Dazu aber später mehr.

    Horizon: Zero Dawn

    Horizon: Zero Dawn – Auf der Suche

    Obwohl ihr eine schwere Kindheit hattet, seid ihr zu einer großen und starken Frau aufgewachsen. Eine Frage hat euch jedoch die ganze Zeit in eurem Kopf verheddert. Wer ist eure Mutter? Das ist eine der zentralen Fragen in diesem Spiel, die es zu lösen gilt. Genauso wie diese Welt entstanden bzw. was zuvor geschehen ist.

    Horizon: Zero DawnDie Fragen werde ich nicht beantworten, sondern komme nun zum eigentlichen Gameplay. Horizon: Zero Dawn hat sich nämlich einem großen Trend angeschlossen. Und zwar hat dieser Titel eine Open World. Diese ist zum Glück an eine großartige Story gebunden und macht es daher zu einem spannenden Spiel. Was die Nebenquests angeht, so fehlt es dem ganzen noch etwas an Schwung. Aber ein großartiger Titel kann nicht alles perfekt machen. Dafür hat Horizon: Zero Dawn eine nette Kombination aus Stealth- und Actiongameplay eingebracht, die umso mehr Spieler ansprechen dürfte. Wer sich dann noch im Verlauf des Spiels spezialisieren möchte, hat dazu die Möglichkeit mit dem Skillsystem. Dort gibt es die Talentbäume Krieger, Jäger und Sammler, die sich auf die Kampfart des Spielers fokussieren.

    Horizon: Zero DawnUm kämpfen zu können benötigt ihr nicht nur Fähigkeiten, sondern auch Waffen. Aloy hat außer ihrem bekannten Bogen und ihrem Speer, den sie bereits vielseitig nutzen kann, noch einiges in Petto. Angefangen mit einem Fallenwerfer, der Gegner paralysiert über Bomben bis hin zu schwerem Geschütz. Besonders interessant ist im Kampf, dass die Gegner Schwachpunkte besitzen und sogar Teile verlieren, wenn ihr diese verhaut. Wenn ihr dadurch auch an schweres Geschütz gelangt, ist das natürlich umso genialer.

    In so einem Open World Titel darf natürlich kein Craften fehlen. So könnt ihr euch mit den verschiedensten Dingen eindecken, die auf eurer Reise hilfreich sein können. Daher könnt ihr gar nicht darauf verzichten.

    Horizon: Zero Dawn – Pro Vs. Normal

    Nun kommen wir endlich zu den Maschinen und der Grafik des Spiels. Die Maschinen sind ein essenzieller Teil des Spiels und machen Horizon: Zero Dawn so besonders. Durch die Rohstoffe, die die Menschen dank den Maschinen erhalten, ergibt sich einfach ein komplett neues Klima. Genau das macht es so spannend. Zusätzlich hat jede Maschine ihre eigene wichtige Rolle im Spiel. Diese könnt ihr zwar nicht verändern, jedoch lassen sich diese Kreaturen hacken, um sie als „Freunde“ zu gewinnen.

    Wir haben für euch auch den Unterschied zwischen der PlayStation 4 Pro und der Normalen getestet. Prinzipiell ist sofort bemerkbar, dass auf der Pro alles schneller läuft. Davon aber abgesehen, ist der Grafikunterschied zwar zu sehen, aber nicht weltbewegend. Die Pro Version ist aber natürlich mal etwas Anderes. Zudem ist mir aufgefallen, dass die deutsche Sprachausgabe nicht zu den Lippenbewegungen der Charaktere passt. Insgesamt tut es dem Spiel aber nicht zu sehr weh.


    Fazit:

    Horizon: Zero Dawn ist meiner Meinung nach verdient einer der Titel, die dieses Jahr unglaublich gehyped wurden. Dieses Spiel stellt wirklich spannende Fragen zu Beginn auf und macht es für den Spieler unerlässlich, diese herauszufinden. Zusätzlich hat Guerrilla Games eine neue IP auf den Markt gebracht, die viel Spaß mit sich bringt, auch wenn nicht alles perfekt ist.

    Horizon: Zero Dawn (Sina Jozi)

    Guerrilla Games hat es immer noch drauf! Horizon: Zero Dawn ist ein bildgewaltiges Open World Spiel mit toller Story und starkem Gameplay.
    Previous «
    Next »

    Kommentar hinterlassen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Spamschutz *

    Neverwinter spielen
    Drakensang spielen
    Dragonborn spielen
    Scroll Up
    Facebook
    Facebook
    Google+
    https://spieletester.com/testberichte/horizon-zero-dawn
    Pin it!